zur Startseite
Aufführungen / Oper Opernhaus Zürich Zürich, Sechseläutenplatz 1
Konzerte / Konzert Bläserserenaden Zürich
Mo 24.6.2024, 19:00 Uhr
Konzerte | Konzert

Mozart

Opernhaus Zürich

Horn: Lionel Pointet, Andrea Siri Violine: Hanna Weinmeister, Anahit Kurtikyan Viola: Karen Forster Kontrabass: Ruslan Lutsyk Werke von Wolfgang Amadeus Mozart Was die Bezeichnung «Divertimento» eigentlich meint, das lässt sich gar nicht so genau sagen; häufig haben so benannte Kompositionen mehr Sätze als zum Beispiel Sonaten, oder sie weisen besondere Besetzungen auf, die oft auch Bläser miteinbeziehen. Wolfgang Amadeus Mozarts Divertimento Nr. 15 zum Beispiel, das in diesem Kammerkonzert erklingen wird, ist für Violine, Viola, Kontrabass und zwei Hörner geschrieben und bezieht aus dieser Besetzung seinen besonderen Reiz. Hanna Weinmeister, Anahit Kurtikyan, Karen Forster, Ruslan Lutsyk, Juan Bernat Sanchis und Flavio Barbosa spielen in diesem Konzert auf historischen Instrumenten. In unserer Serie der Brunch- und Lunchkonzerte präsentieren Musikerinnen und Musiker der Philharmonia Zürich in verschiedenen Ensembleformationen Werk-Trouvaillen, Bekanntes in ungewöhnlichen Arrangements und Hörabenteuer der speziellen Art. Die Kammerkonzerte im prächtigen Spiegelsaal des Opernhauses finden in einer locker-intimen Atmosphäre statt. Anschliessend freuen wir uns, Sie im Restaurant Bernadette zum Brunch oder Lunch à la carte zu begrüssen. Reservieren Sie Ihren Tisch mit grossartiger Aussicht auf den glitzernden Zürichsee und auf den belebten Sechseläutenplatz unter +41 44 268 64 64 oder www.bernadette.ch.
Konzerte | Liederabend

Liederabend Piotr Beczała

Opernhaus Zürich

Tenor: Piotr Beczała Klavier: Helmut Deutsch Pjotr Tschaikowski: Es war im frühen Frühling op. 38/2 (Sechs Romanzen) Warum? op. 6/5 (Sechs Romanzen) Inmitten des eitlen Getriebes op. 38/3 (Sechs Romanzen) Warum nur? op. 16/5 Ein einzig Wörtchen In trüben Tagen op. 73/5 Sonnenuntergang op. 73/4 Für uns schienen milde Sterne op. 60/12 (Zwölf Romanzen) Ob heller Tag? op. 47/6 (Sieben Romanzen) Edvard Grieg: Gruss op. 48/1 Dereinst, Gedanke mein op. 48/2 Zur Rosenzeit op. 48/5 Ich liebe dich op. 5/3 Ein Traum op. 48/6 Mieczysław Karłowicz: Es geht auf die Felder op. 3/2 In der Abendruhe op. 3/8 Die verzauberte Prinzessin op. 3/10 Ich denke an Tage süss op. 1/5 Robert Schumann: Wanderlust op. 35/3 (Kerner-Lieder) Der Nussbaum op. 25/3 (Myrten) Die Lotosblume op. 25/7 (Myrten) Jasminenstrauch op. 27/4 (Lieder und Gesänge) Du bist wie eine Blume op. 25/24 (Myrten) Widmung op. 25/1 (Myrten) Sergej Rachmaninow: Sechs Romanzen op. 4 Gross war der Erfolg, den der Tenor Piotr Beczała als Prinz Sou-Chong in der Operette Das Land des Lächelns 2017 hatte, geradezu überschwänglich die Kritik: Ein «schier unerschöpfliches Repertoire an Ausdruckswerten» bescheinigte ihm die NZZ in der Premierenkritik. Ab dem 21. Juni wird Piotr Beczała erneut in einer seiner Paraderollen am Opernhaus Zürich zu hören sein, denn dann wird das Land des Lächelns wieder in den Spielplan aufgenommen. Zuvor gibt er noch einen Liederabend; auf dem Programm stehen neben russischen Liedern von Piotr Tschajkowski und Sergej Rachmaninow auch Werke von Mieczysław Karłowicz, Robert Schumann und Edvard Grieg. Am Klavier wird Piotr Beczała begleitet von seinem langjährigen Klavierpartner Helmut Deutsch.
Konzerte | Konzert

Bach

Opernhaus Zürich

Musikalische Leitung: Riccardo Minasi Orgel: Mahan Esfahani Orchestra La Scintilla Johann Sebastian Bach: Konzert d-Moll für Orgel u. Orchester (Rekonstruiert nach BWV 146 et al.) Konzert d-Moll für Orgel, Oboe u. Orchester (Rekonstruiert nach BWV 35) Konzertsatz D-Dur für Oboe d’amore, Orgel, Streicher und Basso continuo BWV 170/5R Konzert D-Dur für Orgel und Orchester (Rekonstruiert nach BWV 169/49) Sinfonia «Presto» D-Dur für Orgel und Orchester BWV 29/120 Mit einem Johann Sebastian Bach gewidmeten Programm sind der renommierte Cembalist (und in diesem Fall: Organist) Mahan Esfahani und der Geiger und Musikalische Leiter des Orchestra La Scintilla Riccardo Minasi gemeinsam zu erleben. Beiden Künstlern ist es ein Anliegen, sich akribisch mit den Quellen historischer Musik zu befassen und dennoch offen, experimentierlustig und authentisch zu musizieren. Zusammen mit dem Orchestra La Scintilla präsentieren Esfahani und Minasi in diesem Programm keine altbekannten Klassiker, sondern mehrere Orgel-Konzerte von Bach, die in der originalen Fassung verschollen sind. Rekonstruiert werden konnten die Konzertsätze anhand von Kantaten, in denen Bach das musikalische Material aufgegriffen und weiterverarbeitet hat.
Konzerte | Konzert

Prokofjew Beethoven

Opernhaus Zürich

Musikalische Leitung: Gianandrea Noseda Philharmonia Zürich Klavier: Seong-Jin Cho Sergei Prokofjew: Klavierkonzert Nr. 2 g-Moll op. 16 Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 5 c-Moll op. 67 Seong-Jin Cho hat 2015 den Internationalen Chopin-Wettbewerb in Warschau gewonnen und zählt seither zu den gefragtesten Pianisten seiner Generation. Eine langjährige künstlerische Zusammenarbeit verbindet den gebürtigen Südkoreaner mit unserem Generalmusikdirektor Gianandrea Noseda: bei der Deutschen Grammophon hat Seong-Jin Cho gemeinsam mit Noseda und dem London Symphony Orchestra die beiden Chopin-Klavierkonzerte eingespielt. Nach Auftritten in der Berliner Philharmonie, der Hamburger Elbphilharmonie und der Mailänder Scala sind Cho und Noseda in der aktuellen Saison auch am Opernhaus Zürich zusammen auf der Bühne zu erleben und interpretieren das 2. Klavierkonzert von Sergej Prokofjew. In der zweiten Hälfte dirigiert Noseda am Pult der Philharmonia Zürich die populäre 5. Sinfonie von Ludwig van Beethoven. Werkeinführung jeweils 45 Min. vor Vorstellungsbeginn.
Konzerte | Konzertante Aufführung

Andrea Chénier

Opernhaus Zürich

Premiere: 7.7.2024 Musikalisches Drama mit historischem Hintergrund in vier Bildern Libretto von Luigi Illica Konzertante Aufführung Im Mittelpunkt dieses packenden Revolutionsdramas steht die historische Figur des jungen Dichters Andrea Chénier, der nur drei Tage vor der Hinrichtung Robespierres 1794 unter der Guillotine fiel. Zu Beginn ein glühender Verfechter der revolutionären Ideale, gerät Chénier im Laufe der Handlung durch seine Liebe zur verfolgten Aristokratin Maddalena di Coigny in den Verdacht der neuen Machthaber. Die Mischung aus menschlicher Tragödie und politischem Historienkrimi mit tödlichem Ausgang wurde zu Umberto Giordanos grösstem Erfolg. Virtuos fängt der italienische Verist die Atmosphäre der französischen Revolution durch auskomponiertes Stimmengewirr oder das Zitieren von Hymnen wie der Marseillaise und der Carmagnole ein. In einer Serie von konzertanten Aufführungen unter Leitung von Marco Armiliato ist der international begehrte Tenor Yonghoon Lee in der Titelpartie von Giordanos Oper zu hören. Zum ersten Mal am Opernhaus Zürich ist die italienische Sopranistin Erika Grimaldi als Maddalena di Coigny zu erleben. Musikalische Leitung: Marco Armiliato Szenische Einrichtung: Sylvie Döring Choreinstudierung: Ernst Raffelsberger In italienischer Sprache mit deutscher und englischer Übertitelung.
Konzerte | Konzert

Mendelssohn Dvořák

Opernhaus Zürich

Violine: Vera Lopatina, Maya Kadosh Viola: Natalia Mosca Violoncello: Xavier Pignat Streichquartette von Felix Mendelssohn Bartholdy und Antonín Dvořák In unserer Serie der Brunch- und Lunchkonzerte präsentieren Musikerinnen und Musiker der Philharmonia Zürich in verschiedenen Ensembleformationen Werk-Trouvaillen, Bekanntes in ungewöhnlichen Arrangements und Hörabenteuer der speziellen Art. Die Kammerkonzerte im prächtigen Spiegelsaal des Opernhauses finden in einer locker-intimen Atmosphäre statt. Anschliessend freuen wir uns, Sie im Restaurant Bernadette zum Brunch oder Lunch à la carte zu begrüssen. Reservieren Sie Ihren Tisch mit grossartiger Aussicht auf den glitzernden Zürichsee und auf den belebten Sechseläutenplatz unter +41 44 268 64 64 oder www.bernadette.ch.
Konzerte | Konzert

Opening Concert: The Ring Orchestra Redux

Schauspielhaus Zürich / Schiffbau

Legion Seven, Leo Luchini, Isa GT und Uxile presented by Black Cracker Das Ring Orchestra hat sich 2022 zusammengefunden, um die Musik für den Ring des Nibelungen Necati Öziri in der Regie von Christopher Rüping zu komponieren. Die Musiker Black Cracker und Jonas Holle stellten ein Orchester aus unabhängigen Musiker*innen zusammen und setzten Wagners Ein-Mann-Show ein vielstimmiges Werk entgegen, das mehr wurde als die Summe seiner Teile. In 18 Kompositionen schufen die Künstler*innen Born In Flamez, Gil Schneider, Simonne Jones, Leo Luchini, Legion Seven, P.A. Hülsenbeck, Isa GT und Ixa eine gemeinschaftliche Partitur, die Richard Wagners Ring des Nibelungen als Ausgangspunkt nimmt. Nicht interessiert an einer affirmativen Hommage machte sich das Orchester daran, zu dekonstruieren und aufzubrechen, wofür Wagner und sein Opus Magnum stehen: Einzelgängertum statt Zusammenarbeit und konservative Starrheit statt Offenheit. Zum Auftakt des Happy End kommen vier der Musiker*innen des Ring Orchestras zurück nach Zürich, um im Jazzclub moods gemeinsam einen Abend musikalisch zu gestalten: Leo Luchini, Legion Seven, Uxile (fka P.A. Hülsenbeck) und Isa GT vermengen an diesem Abend alles von Pop bis zu Reggaeton und einer Vielzahl nicht-westlicher musikalischer Einflüsse. Und gestalten so den Beginn des Abschlusses, der auf Ambivalenzen und eine dezentralisierte Autor*innenschaft setzt. Presented by Black Cracker.
Konzerte | Konzert

Sonne Extended - Das Ende

Schauspielhaus Zürich / Pfauen

Von und mit Elfriede Jelinek, Nicolas Stemann, Thomas Kürstner, Sebastian Vogel & Ensemble Am Ende spielt ein verwaistes Klavier und ein vorzeitliches Bärtierchen schleicht über die von der Sonne versengte Bühne. Ist das unsere Zukunft? Zum Glück (noch) nicht. Wie aber einen Abschluss finden für das in die Leere Laufen der Jelinekschen Sprache? Diese Frage trieb Nicolas Stemann schon während der Inszenierung um und kann nun endlich für diese letzte Vorstellung von Sonne, los jetzt! ein adäquates Ende finden – nämlich keines. Stattdessen wird nach der Vorstellung in die Nacht musiziert, mit Nicolas Stemann, Thomas Kürstner, Sebastian Vogel, dem Ensemble und einem Beitrag von Elfriede Jelinek höchst persönlich. Reisen wir gemeinsam in die Dunkelheit zu sphärischen Klängen, mit alten Bekannten und neuen Texten, und bieten dem Weltuntergang noch einmal die Stirn. 6. Juni 2024, Rahmenprogramm *Happy End Abschlussfestival* 19:00 Auftakt mit einer Online-Keynote von James Bridle. 20:30 Sonne, los jetzt. Zum allerletzten Mal. 23:00 Sonne Extended - Das Ende. ​Sphärische Klänge bis in die Nacht. Ein Ticket für Sonne, los jetzt ist ebenfalls gültig für die Online-Keynote und das Konzert Sonne Extended - Das Ende.
Konzerte | Konzert

Terre Thaemlitz: The Zürich Concert

Schauspielhaus Zürich / Pfauen

Als Antwort auf Trajal Harrells Version von Keith Jarretts Köln Concert wird Terre Thaemlitz ihr Zürich Concert in den Pfauen bringen. Terre Thaemlitz ist Mutlimedia-Produzent, Autorin, Dozent, DJ und Betreiberin des Plattenlabels Comatonse. Auch bekannt als DJ Sprinkles arbeitet Terre Thaemlitz seit den frühen 1990er Jahren mit einem kritischen Blick zu Fragen der Identitätspolitik an der Schnittstelle von Gender, Sexualität, Klasse und Linguistik. Thaemlitz verweigert sich der Selbstzuschreibung als Künstlerin und bevorzugt die Bezeichnung als Kulturkritiker. Nichtsdestotrotz ist Terre Thaemlitz vor allem als in der Musik arbeitender Künstler bekannt, mit über 15 veröffentlichten Soloalben auf Labels wie Mille Plaeteaux, Mule Musiq oder Comatonse. Ihre Texte über Musik und Kultur wurden international in einer Reihe von Büchern, wissenschaftlichen Zeitschriften und Magazinen veröffentlicht und propagieren einen nicht-essentialistischen Blick auf Transgenderismus und Queerness. Seine Arbeit manifestiert sich in Performances, Lectures, DJ-Sets, Videoarbeiten und Essays und in den vergangenen Jahrzehnten erhielt Thaemlitz Einladungen an Orte wie die Taipei Biennale, die Berliner Festspiele, die Documenta 14 in Kassel oder das Unsound Festival in Krakow. 4. Juni 2024, Rahmenprogramm *Happy End Abschlussfestival* 20:00 Auftakt mit One Minute Each. Die Hausregisseur*innen nehmen Abschied. 20:09 The Köln Concert. Zum allerletzten Mal. 21:00 Trajal Harrell x Terre Thaemlitz. ​Talk auf der Pfauenbühne. 22:00 The Zürich Concert. Pianoimprovisation auf der Bühne des Pfauens. Ein Ticket für The Köln Concert ist ebenfalls gültig für One Minute Each, den Talk und The Zürich Concert. Wer erst zum Zürich Concert dabei sein kann: Tickets dafür sind nur an der Abendkasse, ab 21:00 erhältlich. Ein Ticket für The Köln Concert ist ebenfalls gültig für One Minute Each, den Talk und The Zürich Concert. Wer erst zum Zürich Concert dabei sein kann: Tickets dafür sind nur an der Abendkasse, ab 21:00 erhältlich.
Konzerte

neue Veranstaltung

StradivariQuartett

Konzerte | Konzert

Stradivari Fest Gersau

StradivariQuartett

Musik inmitten der herrlichen Natur am Vierwaldstättersee: In diesem Jahr mit Wiener Klassik (Haydn, Mozart & Beethoven) Rund um die «Riviera der Zentralschweiz» finden Konzerte am See, in der prächtigen Gersauer Pfarrkirche, in herrlichen Hotelsälen, bei der heimeligen Kindli Kapelle, an atemberaubenden Aussichtspunkten und auf dem Nauen «Republik» statt, denn im Zentrum steht das «Bespielen» besonderer Räumlichkeiten. Mittwoch, 24.07.2024, 19:00 Uhr / Seehotel Waldstätterhof I Brunnen Mythenkonzert Klaviertrio & «Forellenquintett» Donnerstag, 25.07.2024, 21:00 Uhr / Kindli Kapelle I Gersau Kerzenlichtkonzert «Rosamunde Quartett» Freitag, 26.07.2024, 19:00 Uhr / Das Morgen - Kultur Kulinarik Vitznau StradivariFREITAG «Winterreise» Samstag, 27.07.2024, 11:00 Uhr Nauenbrunch Musikalische Umrahmung mit den StradivariMusiker*innen (Bei Schlechtwetter im Alten Rathaus, Information ab 10 Uhr, Gersau Tourismus: 041 828 12 20) Samstag, 27.07.2024, 20:00 Uhr / Seebühne Gersau Serenade am See Oktett (Bei Schlechtwetter in Pfarrkirche, Information ab 19 Uhr, Gersau Tourismus: 041 828 12 20) Sonntag, 28.07.2024, 17:00 Uhr / Pfarrkirche St. Marzellus I Gersau StradivariKONZERT «Der Tod und das Mädchen»
Konzerte | Konzert

Orchesterkaraoke

Schauspielhaus Zürich / Pfauen

Getragen auf der musikalischen Wolke eines Sinfonieorchesters können Sänger*innen mit oder ohne Melodiesicherheit vom Publikum aus die Bühne erobern und sich zum Spielzeitende austoben: Das Sinfonieorchester Tifico hat Popsongs eingeübt, um Sie auf der Bühne des Pfauen zu begleiten. Das Erfolgsformat von Matthias von Hartz, Künstlerischer Leiter des Zürcher Theater Spektakels, findet zum zweiten Mal im Schauspielhaus auf der Pfauenbühne statt. Es macht glücklich und ist ganz einfach: Come and sing! And let's sing along! Ca. 90 Min
Konzerte | Konzert

Richard Wagner im Baur au Lac

Opernhaus Zürich

Mezzosopran: Siena Licht Miller Klavier: Ann-Katrin Stöcker, Xiaoming Wang Violine: Maya Kadosh Viola: Rumjana Schamlieva Violoncello: Lev Sivkov Richard Wagner: Siegfried-Idyll Lieder nach Texten von Mathilde Wesendonck Das Baur au Lac wurde während Richard Wagners Zürcher Zeit zweimal zum Schauplatz denkwürdiger Aufführungen: Zunächst las Wagner die gesamte Dichtung zum Ring des Nibelungen hier vor, später brachte er den ersten Akt der Walküre mit Franz Liszt am Klavier hier zur Uraufführung; er selbst sang dabei die Partien des Hunding und des Siegmund. Nun erklingen an diesem historischen Ort, im Le Petit Palais des Baur au Lac, das Siegfried-Idyll sowie die in Zürich entstandenen Lieder auf Texte von Mathilde Wesendonck. Im Anschluss an das Konzert lockt ein Lunch mit kulinarischen Höhenflügen aus der Sternenküche.
Konzerte | Blues

Lilly Martin (CH)

Bluesfestival Baden

Lilly Martin (vocals) Dominic Schoemaker (guitar) Michael Dolmetsch (keyboard) Markus Fritzsche (bass) Tom Beck (drums) Die Gewinnerin des Swiss Blues Award 2020 überzeugt mit packender Bühnenpräsenz und «Smoothness» Die gebürtige New Yorkerin Lilly Martin stammt aus einer kubanischen Musiker*innenfamilie und ist im Künstler*innenviertel Greenwich Village aufgewachsen. In der Schweiz hat sie ihre zweite Heimat gefunden und prägt seit vielen Jahren die hiesige Bluesszene mit. Beeinflusst von der musikalischen Vielfalt ihrer Heimat zeigt Lilly’s Musikstil Elemente aus dem urbanen Blues- und Soul-Genre. Ihr neuestes Album heisst «Unfiltered» und ist live aufgenommen. www.lillymartin.com
Konzerte | Blues

Manu Hartmann (CH)

Bluesfestival Baden

Manu Hartmann (voc) Die eigensinnige Musikerin kennt keine Berührungsängste mit anderen Stilen In der Schweizer Musikszene ist Manu Hartmann eine feste Grösse. 2018 gewann sie mit ihrer Bluesformation (ehem. City Blues Band) die Swiss Blues Challenge. Ein halbes Jahr später zogen sie, als erste Schweizer Grossformation, ins Halbfinale der Internationalen Blues Challenge in Memphis (USA) ein und spielten im selben Jahr im Finale der European Blues Challenge auf den Azoren. Anfang 2020 veröffentlichte sie ihr Debüt-Studioalbum «Bad Girl» und wurde das erste Mal für den Swiss Blues Award 2020 nominiert, 2024 das zweite Mal. Manu Hartmann ist bekannt dafür, keine Berührungsängste mit anderen Stilen zu kennen – so sind Soul, Funk und psychedelische Elemente ein wichtiger Bestandteil in Manu Hartmann’s «Modern Blues 3.0». www.manuhartmann.ch/
Konzerte | Blues

BluesKidz 2024 (CH)

Bluesfestival Baden

Laila Berger (vocals) Leandra Affolter (vocals) Leonie Stirnemann (vocals) Ian Schnyder (guitar) Jasper Hase (guitar) Maurice Urech (bass) Die jungen Talente der BluesKidz-Formation 2024 beweisen am letzten Samstag der Festivalwoche zum zweiten Mal ihr Können und stellen die Songs vor, die sie im Rahmen des Langzeitworkshops by Bluesfestival Baden geschrieben und produziert haben. Eintritt frei mit Kollekte
Konzerte | Blues

Kai Strauss (DE)

Bluesfestival Baden

Kai Strauss (guitar) Paul Jobson (piano) Kevin DuVerney (bass) Kai Strauss gibt dem Blues einen individuellen Touch Die Zeiten, in denen europäische Künstler und Künstlerinnen nordamerikanische Produktionen bloss imitieren, sind längst vorbei. Ob man es bedauert oder nicht, der Blues ist global geworden und wird von Musikern und Musikerinnen vertreten, die die Erinnerung an den Blues erhalten und ihm – und das können nur wenige– gleichzeitig eine individuelle Seele geben. Das macht den heutigen Blues besonders. Der deutsche Sänger und Gitarrist Kai Strauss gehört zu dem kleinen Kreis, der Ursprung und Erinnerung mit Persönlichkeit vereinigen kann. Mit „Night Shift“ hat er sein siebtes Album veröffentlicht und wieder mal gelingt es ihm, die Wurzeln des Blues mit Elementen seiner eigenen Art von Funk und Soul zu einem aufregenden zeitgenössischen Sound zu verweben. Als Songwriter hat er sich spürbar weiterentwickelt, seine Lieder haben an Dringlichkeit und Aktualität gewonnen und greifen auch ernstere Themen auf.
Konzerte | Blues

Riana (CH)

Bluesfestival Baden

Riana (vocals, guitar, keyboard) Sabina Brunner (guitar) Marius Meier (bass) Nicolas Struchen (drums) RIANA – ehrlich, bescheiden und fadegrad! RIANA ist ein Name, den man nicht vergessen wird, wenn man die junge, ausdrucksstarke Sängerin, Songschreiberin und Multi-Instrumentalistin aus dem Appenzellerland einmal live erlebt hat. Eine Stimme, die unter die Haut geht, berührt und aufhorchen lässt. Riana kommt selbstbewusst, authentisch und zielgerichtet mit eigenen Songs und starken Texten in Mundart und Englisch im Gepäck daher und prägt sich ins Gedächtnis und in die Herzen des Publikums ein rianamusic.com/
Konzerte | Blues

Beth Wimmer & The Bookmarks (CH)

Bluesfestival Baden

Beth Wimmer (vocals, guitar) Mike Bischof (vocals, guitar) Rodrigo Aravena (bass) Jost Müller (drums & percussion) Switzerland’s Americana Songbird Beth Wimmer entdeckte schon früh ihre Liebe zu der Musik, die man heute gemeinhin als «Americana» bezeichnet. Beth Wimmers Texte erzählen aus dem reichen Fundus ihrer Geschichte. In ihrer unvergleichlich authentischen und feinfühligen Art gibt sie dem Publikum mit jedem Song Einblick in ihre Träume, Beobachtungen und Gefühle. Mike Bischof ist seit Jahren als Bassist, Gitarrist und Produzent in der Schweizer Musikszene aktiv und gehört mittlerweile zu den gefragtesten «Sidemen» des Landes. Die Liste der Künstler und Künstlerinnen, die er bereits begleitet hat, ist lang. Nun haben auch Beth Wimmer und Mike Bischof seit einiger Zeit zueinander gefunden, und diese Zusammenarbeit hat es in sich: Beth Wimmers dynamische Songs und ihre einzigartig warme Ausnahmestimme erhalten durch die Chemie und das Zusammenspiel der beiden noch einen gehörigen Schub an emotionaler Ausdruckstiefe und Atmosphäre. bethwimmer.com/ Eintritt frei mit Kollekte
Konzerte | Blues

Džon Mejr Tribjut Bend feat. Adrian Stern (CH)

Bluesfestival Baden

Gianluca Del Re (vocals, guitar) Adrian Stern (vocals, guitar) Claude Stucki (guitar) Samuel Huwyler (bass) Nici Struchen (drums) John Mayer interpretiert von Badener Musikern Vier Badener Musiker hauchen ihren Lieblings-Hits von John Mayer neues Leben ein. Mit dabei Adrian Stern, der die Jungs bei einigen Songs unterstützt.

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.