zur Startseite
10

Konzerthausorchester Berlin

Das Konzerthausorchester Berlin kann auf eine mittlerweile über 50-jährige Tradition zurückblicken. 1952 als Berliner Sinfonie-Orchester (BSO) gegründet, erfährt es unter Kurt Sanderling als Chefdirigenten (1960–1977) seine entscheidende Profilierung. Mit ihm erwirbt das BSO internationale Anerkennung, zahlreiche Größen der Musikszene wie David Oistrach und Emil Gilels musizieren regelmäßig mit dem Orchester.

Kontakt

Konzerthausorchester Berlin
Gendarmenmarkt 2
D-10117 Berlin

Telefon: +49 (0) 30-20 30 9-2101
E-Mail: ticket@konzerthaus.de

Bewertungschronik

Konzerthausorchester Berlin bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Konzerthausorchester Berlin

Konzert

Konzert zur Saisoneröffnung

Konzerthausorchester Berlin
Joana Mallwitz, Dirigentin
Sheku Kanneh-Mason, Violoncello


John Adams: „The Chairman Dances“ - Foxtrott für Orchester
Antonín Dvořák: Konzert für Violoncello und Orchester h-Moll op. 104
Sergej Rachmaninow: Sinfonische Tänze op. 45

Joana Mallwitz führt das Konzerthausorchester Berlin mit einem tänzerischen Programm in ihre zweite Spielzeit als Chefdirigentin, das für sie „perfekt“ zum Anlass Saisoneröffnung passt. Noch dazu hat unser neuer Artist in Residence Sheku Kanneh-Mason gleich seinen ersten Auftritt – mit dem Cellokonzert von Antonín Dvorak, das „durch seinen Bekanntheitsgrad und seine Eleganz ein besonders festliches Element beisteuert,“ so unsere Chefdirigentin. „Abgesehen davon passt es sehr gut zu John Adams‘ ‚The Chairman Dances‘ und Sergej Rachmaninows Sinfonischen Tänzen: Wir haben drei Komponisten aus drei Epochen, die nach Amerika gegangen sind und sich mit Fragen von Exil, Flucht und Heimat beschäftigen. In der Fremde haben sie musikalische Elemente aus der Heimat in ihren Werken verarbeitet.“ Wir freuen uns sehr darauf, mit Ihnen in eine Saison 2024/25 zu starten, die so energiegeladen ist wie dieser Auftakt!

19.00 Uhr Konzerteinführung mit Joana Mallwitz

Konzert zur Saisoneröffnung bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Konzert zur Saisoneröffnung

Familienkonzert

Familienkonzert mit dem Konzerthausorchester

Hello Cello!

Konzerthausorchester Berlin
Joana Mallwitz, Dirigentin
Sheku Kanneh-Mason, Violoncello


Antonín Dvořák: Konzert für Violoncello und Orchester h-Moll op. 104

Es begrüßen Euch das Instrument Cello, der Cellist Sheku Kanneh-Mason und unsere Chefdirigentin Joana Mallwitz! Dvořák selber musste erst mit dem Instrument warm werden. Durch den Besuch der Niagarafälle bei seinem Aufenthalt in den USA war er so begeistert und inspiriert, dass er etwas komponieren wollte. Das Cellokonzert in h-Moll op. 104 vereint dramatische, schwelgende, schlichte und zarte Melodien mit witzig hüpfenden und aufgeregten Passagen auf einzigartige Weise. Es gibt Zeit für Liebe, Sehnsucht und Schmerz, das ganze Leben spiegelt sich in der Musik.

Karten 20 Euro, für Kinder 5 Euro

ab 7 Jahren
Unsere Junior-Veranstaltungen bieten wir für verschiedene Altersgruppen an. Welches Stück für welche Altersgruppe geeignet ist, überlegen wir uns ganz genau. Daher möchten wir Sie herzlich bitten, unsere Altersangaben zu respektieren.

Familienkonzert mit dem Konzerthausorchester bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Familienkonzert mit dem Konzerthausorchester

Konzert

Musikfest Berlin: Konzerthausorchester Berlin, Joana Mallwitz

Konzerthausorchester Berlin
Joana Mallwitz, Dirigentin
Tamara Stefanovich, Klavier
Sarah Aristidou, Sopran
Christina Bauer, Klangregie


Luigi Nono: „Como una ola de fuerza y luz“ für Sopran, Klavier, Orchester und Tonband
Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 4 G-Dur für Orchester und Sopran

Zum zweiten Mal in Folge ist das Konzerthausorchester mit Chefdirigentin Joana Mallwitz zu Gast beim Musikfest. Die Solopartien beider Werke auf dem Programm singt die französisch-zypriotische Sopranistin Sara Aristidou, die sich insbesondere im Bereich zeitgenössischer Musik einen Namen gemacht hat.

1971 traf sich Komponist Luigi Nono in Chile mit Künstlern und Politikern, darunter Luciano Cruz Aguayo, einem der Führer der Revolutionären Linken. Zurück in Italien erfuhr er vom Unfalltod des jungen Mannes. Nono komponiert daraufhin eine Art „säkulares Requiem“ für den Aktivisten, das nicht nur Trauer, sondern auch die Motivation vermitteln sollte, dessen gesellschaftlichen Kampf weiterzuführen. Dafür vertonte der Komponist ein Gedenkgedicht von Julio Huasi auf Luciano, das auch den Titel „Como una ola de fuerza y luz“ (Wie eine Welle aus Kraft und Licht) gab.

Unter Mahlers Sinfonien ist die Nr. 4 in Besetzung und Länge vergleichsweise überschaubar. Es gebe „viel Lachen“ in ihr, versicherte der Komponist 1901 in einem Brief nach ihrer Fertigstellung. Doch das Gefühl, dass Heiterkeit und Grauen dicht nebeneinander existieren und der Idylle nicht zu trauen ist, schleicht sich bereits beim Spiel der umgestimmten Solovioline im zweiten Satz ein. Und wer dem Text des doppelbödigen Wunderhorn-Lieds „Das himmlische Leben“ ganz genau lauscht, erfährt, dass zumindest für Ochs und Lamm der Himmel im Schlaraffenland nicht voller Geigen hängt

19.00 Uhr Konzerteinführung mit Joana Mallwitz

Musikfest Berlin: Konzerthausorchester Berlin, Joana Mallwitz bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Musikfest Berlin: Konzerthausorchester Berlin, Joana Mallwitz

Kammerkonzert

Kammermusikmatinee des Konzerthausorchesters

Franz Trio:
Avigail Bushakevitz, Violine
Ernst-Martin Schmidt, Viola
Constance Ricard, Violoncello
& Daniel Werner, Flöte
Szilvia Pápai, Oboe
Ronith Mues, Harfe


Henry Purcell: Fantasia à 3 in g
Max Reger: Streichtrio d-Moll op. 141b
Arnold Bax: „Elegiac Trio“ für Flöte, Viola und Harfe
Jean Françaix: Streichtrio (1933)
Claude Debussy: „Syrinx“ für Flöte solo
Claude Debussy: Sonate für Flöte, Viola und Harfe
Benjamin Britten: „Phantasy Quartet“ für Oboe, Violine, Viola und Violoncello op. 2

Aus Südafrika, Deutschland und Frankreich stammend, fanden sich die Mitglieder des Franz Trio 2017 am Konzerthaus und sind seitdem regelmäßig bei uns zu hören. Auf dem Programm ihres ersten gemeinsamen Konzerts stand ein Trio ihres Namenspaten Franz Schubert. Das Repertoire der drei reicht von Streichtrios der Klassik bis ins 20. Jahrhundert, insbesondere selten gespielten Stücken von Komponisten wie Mieczyslaw Weinberg, Gideon Klein, Hans Krása, Jean Cras und Jean Françaix liegen ihnen am Herzen. In dieser Saison haben sie mit unserem Solo-Piccoloflötisten Daniel Werner, unserer Solo-Oboistin Szilvia Pápai und unserer Solo-Harfenistin Ronith Mues drei Orchestermitglieder für ein Programm hinzugebeten, dessen stilistisch sehr unterschiedliche Werke, das von Purcell bis Britten reicht.

Kammermusikmatinee des Konzerthausorchesters bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Kammermusikmatinee des Konzerthausorchesters

Familienkonzert

RasselBande – BabyKonzerte: Herbstzeitlose

von 3 bis 12 Monaten

Raphael Grunau, Viola
Josef Mücksch, Gitarre


Unsere RasselBande-Konzerte für Babys und ihre Eltern, möchten mit zarter, abwechslungsreicher Musik und Bewegung für kurze Zeit die Herausforderungen des Alltags vergessen lassen und sich an Klangzauber gemischt mit Glucksen und Strampeln erfreuen.

Unsere Junior-Veranstaltungen bieten wir für verschiedene Altersgruppen an. Welches Stück für welche Altersgruppe geeignet ist, überlegen wir uns ganz genau. Daher möchten wir Sie herzlich bitten, unsere Altersangaben zu respektieren.

ca. 30 Minuten ohne Pause

RasselBande – BabyKonzerte: Herbstzeitlose bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte RasselBande – BabyKonzerte: Herbstzeitlose

Konzert

8ZEHN30 – Kurzkonzert

Konzerthausorchester Berlin
Joana Mallwitz, Dirigentin


Claude Debussy: „Prélude à l'après-midi d'un faune“ Béla Bartók Konzert für Orchester Sz 116

Kurz und gut sind die einstündigen Kurzkonzerte „8Zehn30“ an Donnerstagen ab 18:30 Uhr im Konzerthaus Berlin allemal: Den Alltag loslassen und einfach in 60 Minuten Musik ohne Pause versinken – egal, ob danach schon der Feierabend in Sicht ist oder noch eine Abendschicht eingelegt werden muss. Die Orchestermusikerinnen und -musiker des Konzerthausorchesters Berlin begleiten ihr Publikum durch einen kurz(weilig)en Konzertabend – von der persönlichen Anmoderation bis zum gemeinsamen After-Concert-Drink an der Bar im Beethoven-Saal. Das Werk des Abends: Bela Bartóks glänzend instrumentiertes Konzert für Orchester von 1943, in dessen fünf Sätzen der Komponist westliche Musiktradition mit ungarischer Volksmusik verbindet.

17.30 Uhr Konzerteinführung mit Joana Mallwitz

8ZEHN30 – Kurzkonzert bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte 8ZEHN30 – Kurzkonzert

Konzert

Konzerthausorchester Berlin, Joana Mallwitz

Konzerthausorchester Berlin
Joana Mallwitz, Dirigentin
Lucas & Arthur Jussen, Klavier


Claude Debussy: „Prélude à l'après-midi d'un faune“
Joey Roukens: „In Unison“ - Konzert für zwei Klaviere und Orchester
Béla Bartók: Konzert für Orchester Sz 116

Was tut der Faun am Nachmittag? Er flötet! Und zwar so träumerisch und klangfarbenreich, wie man es dem struppigen Mischwesen aus Mensch und Ziegenbock nie zugetraut hätte. Claude Debussy verdankt er diese Imagekorrektur – und die Flötisten eines ihrer schönsten Orchestersoli.

Die pianistische Brillanz und das perfekte Zusammenspiel unserer ehemaligen Artists in Residence Lucas und Arthur Jussen haben Joey Roukens so beeindruckt, dass er begann, ein Doppelkonzert für die Brüder zu schreiben, „in dem die beiden Solisten nicht so sehr als zwei getrennte Solisten klingen, sondern sozusagen als ein Superpianist auf einem Superflügel. Das bedeutet, dass es viele Unisono-Passagen gibt: Beide Klaviere spielen genau dieselben Noten. Auf jeden Fall ist das Unisono ein Element, das in meiner Arbeit häufig vorkommt, vielleicht ein Erbe der ‚niederländischen Musiktradition‘.“ Ebenfalls beeinflusst hätten ihn italienische Barocktoccaten, so der in Amsterdam lebende Komponist.

Das glänzend instrumentierte Konzert für Orchester von 1943, in dessen fünf Sätzen Bela Bartók westliche Musiktradition mit ungarischer Volksmusik verbindet, komplettiert als Hauptwerk einen abwechslungsreichen Konzertabend, der das Konzerthausorchester unter Leitung von Joana Mallwitz vom Impressionismus über die klassische Moderne bis ins 21. Jahrhundert führt.

19.00 Uhr Konzerteinführung mit Joana Mallwitz

Konzerthausorchester Berlin, Joana Mallwitz bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Konzerthausorchester Berlin, Joana Mallwitz

Konzert

Expeditionskonzert mit Joana Mallwitz

Konzerthausorchester Berlin
Joana Mallwitz, Dirigentin


Béla Bartók: Konzert für Orchester Sz 116

„In den Expeditionskonzerten geht es um pure Freude am Hören. Wir nähern uns den großen Meisterwerken der klassischen Musik aus unterschiedlichen Richtungen, horchen in Details hinein, verbinden Hintergrundgeschichten und Anekdoten mit musikalischen Entdeckungen und nehmen die Zuhörerinnen und Zuhörer mit auf diese Reise“, beschreibt Joana Mallwitz das Format. Ihre Begeisterung teilt sie zunächst am Klavier, dann wechselt sie ans Dirigentinnenpult des Konzerthausorchesters. Gemeinsam erklingt dann das ganze Werk – in diesem Fall Bela Bartóks glänzend instrumentiertes Konzert für Orchester von 1943, in dessen fünf Sätzen der Komponist westliche Musiktradition mit ungarischer Volksmusik verbindet.

Expeditionskonzert mit Joana Mallwitz bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Expeditionskonzert mit Joana Mallwitz

Kammerkonzert

Kammermusik des Konzerthausorchesters

Konzerthaus Kammerorchester
Sayako Kusaka, Leitung und Violine
Stephan Mai, Aufführungspraktische Beratung und Einstudierung


Felix Mendelssohn Bartholdy: Sinfoniesatz für Streichorchester c-Moll
Johann Sebastian Bach: Konzert für Violine, Streicher und Basso continuo d-Moll BWV 1052R
Johann Sebastian Bach: Contrapunctus I, IV, VIII, XI und XIV aus „Die Kunst der Fuge“

Kammermusik des Konzerthausorchesters bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Kammermusik des Konzerthausorchesters

Konzert

Mittendrin

Konzerthausorchesters Berlin
Iván Fischer, Dirigent


Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 9 d-Moll (Auszüge)

Nehmen Sie mitten im Orchester Platz! Die Musiker*innen des Konzerthausorchesters Berlin rücken extra für Sie auseinander. Erleben Sie Musik dort, wo sie entsteht und spüren Sie die ganz besondere Atmosphäre zwischen Orchester und Dirigent, wenn ein Werk Gestalt annimmt. Außerdem haben Sie Gelegenheit, Iván Fischer Fragen zu stellen. Am Ende können Sie auf jeden Fall sagen: Ich war mittendrin statt nur dabei!

Dauer: ca. 75 Minuten ohne Pause
Karten: 28 Euro (1. Rang) und 38 Euro (mitten im Orchester)

Mittendrin bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Mittendrin

Konzert

Konzerthausorchester Berlin, Iván Fischer

Konzerthausorchester Berlin
Iván Fischer, Dirigent


Franz Schubert: Sinfonie Nr. 3 D-Dur D 200
Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 9 d-Moll

18.00 Uhr Konzerteinführung mit Albert Breier

Konzerthausorchester Berlin, Iván Fischer bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Konzerthausorchester Berlin, Iván Fischer

Konzert

Konzerthausorchester Berlin, Stephanie Childress

Konzerthausorchester Berlin
Stephanie Childress, Dirigentin
Noa Wildschut, Violine


Ralph Vaughan Williams: Concerto grosso für Streichorchester
Benjamin Britten: Konzert für Violine und Orchester op. 15
Edward Elgar: „Enigma-Variationen“ op. 36


Konzerthausorchester Berlin, Stephanie Childress bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Konzerthausorchester Berlin, Stephanie Childress

Konzert

Night Session

Konzerthausorchester Berlin
Joana Mallwitz, Dirigentin


„Durch gute Musik erzählen wir uns Geschichten“, ist unsere Chefdirigentin Joana Mallwitz überzeugt. Und deshalb gibt es auch diese Saison wieder zwei Night Sessions, die sie mit dem und für das Konzerthaus Berlin neu entwickelt hat. Die an Samstagen um 21.30 Uhr beginnenden Konzerte mit dem Konzerthausorchester Berlin drehen sich immer um ein Thema, das sie in ungewöhnlicher Bühnensituation moderiert und zu dem ein Gesprächsgast einen anderen Blickwinkel auf das gemeinsame Thema beisteuert. Letzte Saison waren das Techno Pionier Monolake zu „Im.Puls“ und Köchin Sophia Rudolph zu „Kreation“ – lassen Sie sich diese Saison wieder überraschen!

Night Session bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Night Session

Führung

Führungen durch das Konzerthaus

Einen ausführlichen Blick hinter unsere schöne Fassade bieten wir Ihnen sonnabends um 13.00 Uhr in deutscher Sprache an.

Die informativen Führungen dauern etwa 75 Minuten, kosten 3 Euro pro Person und starten im Besucherservice.

Gern organisieren wir auch Gruppenführungen.
Interessierte schreiben bitte an Mattias Richter: m.richter@konzerthaus.de

Führungen durch das Konzerthaus bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Führungen durch das Konzerthaus

© Marco Borggreve
Familienprogramm

Familienführungen

Wir entdecken das Konzerthaus

Ein so großes Haus wie das Konzerthaus Berlin mit seinen zahlreichen Räumen, Sälen und Fluren ist ganz schön aufregend. Jeder hat sich bestimmt schon einmal gefragt, was hinter den Türen passiert, wenn kein Konzert oder kein Musiktheater stattfindet. In einer Führung für die ganze Familie, die besonders für Kinder im Alter von 5 bis 12 Jahren geeignet ist, werden die schönen Innenseiten des Konzerthauses gezeigt. Gemeinsam werden griechische Säulen entdeckt und Pfeifen von groß bis riesig an der Orgel im Großen Saal gezählt. Und natürlich wird auch geklärt, was überhaupt ein Konzert ist, woraus ein Orchester besteht und was eigentlich der Dirigent da vorne macht.

Geeignet für Familien mit Kindern zwischen 5 und 12 Jahre
Dauer: ca. 50 Minuten
Treffpunkt: Besucherservice
Karten: 3 Euro pro Person
Der Vorverkauf für die einzelnen Termine beginnt jeweils zum 1. des Vormonats!

Familienführungen bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Familienführungen

Online-Shop

Konzerthaus Shop

Geschenkideen, Erinnerungsstücke, DVDs, CDs oder Lesestoff zum Haus, seiner Geschichte und seinen berühmten Persönlichkeiten finden Sie hier im Konzerthaus Shop. Einfach durchstöbern und online bestellen.

Konzerthaus Shop bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Konzerthaus Shop

Digital

Besichtigung digital

Weltweit und rund um die Uhr zugänglich

Kommen Sie uns auch besuchen, wenn keine Musik in den Sälen spielt.
Sie können das Konzerthaus Berlin mit Google Maps digital bestaunen.

Besichtigung digital bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Besichtigung digital

10

Konzerthausorchester Berlin

Das Konzerthausorchester Berlin kann auf eine mittlerweile über 50-jährige Tradition zurückblicken. 1952 als Berliner Sinfonie-Orchester (BSO) gegründet, erfährt es unter Kurt Sanderling als Chefdirigenten (1960–1977) seine entscheidende Profilierung. Mit ihm erwirbt das BSO internationale Anerkennung, zahlreiche Größen der Musikszene wie David Oistrach und Emil Gilels musizieren regelmäßig mit dem Orchester.

Konzerthausorchester Berlin bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Konzerthausorchester Berlin

Konzerte / Konzert Berliner Philharmoniker Berlin, Herbert-von-Karajan-Str. 1
Konzerte / Konzert Pierre Boulez Saal Berlin Berlin, Französische Straße 33 D
Konzerte / Klassik Konzerthaus Berlin Berlin, Gendarmenmarkt 2
Konzerte / Konzert Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin Berlin, Charlottenstr. 55
Konzerte / Konzert Fiestravaganza Berlin
Konzerte / Chor Berliner Singakademie Berlin, Charlottenstr. 56
Konzerte / Chor Philharmonischer Chor Berlin Berlin, Herbert-von-Karajan-Str. 1
Konzerte / Chor Berliner Konzert Chor Berlin, Starnberger Str. 3
Konzerte / Chor Berliner Capella Berlin, Laubacher Str. 18
Konzerte / Konzert Zafraan Ensemble Berlin Berlin, Gustav-Adolf-Straße 146a
Konzerte / Musik Rubin de la Ana
Ereignisse / Festival Young Euro Classic Berlin 9. bis 25.8.2024
Ereignisse / Festival Choriner Musiksommer 22.6. bis 25.8.2024
Ereignisse / Festival Musikfest Berlin 24.8. bis 17.9.2024
Ereignisse / Theater Globe Berlin
Open Air-Bühne
12.6. bis 15.9.2024
Aufführungen / Kabarett SatireTheater Potsdam Kabarett Obelisk Potsdam, Charlottenstraße 31
Aufführungen / Theater Uckermärkische Bühnen Schwedt Schwedt/Oder, Berliner Straße 46/48
Konzerte / Klassik Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt Frankfurt (Oder), Lebuser Mauerstr. 4
Konzerte / Konzert Berliner Symphoniker Berlin, Wangenheimstr. 37-39
Konzerte / Konzert Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche
So 14.7.2024, 18:00 Uhr
Konzerte / Chor Sankt Elisabethkirche Berlin
Fr 19.7.2024, 20:00 Uhr
Konzerte / Chor Sankt Elisabethkirche Berlin
Sa 20.7.2024, 20:00 Uhr
Konzerte / Jazz Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche
So 21.7.2024, 18:00 Uhr
Konzerte / Konzert Durchlüften Festival
Do 25.7.2024, 20:30 Uhr
Konzerte / Kammerkonzert Andrea Chudak
Sa 27.7.2024, 19:30 Uhr
Konzerte / Konzert Andrea Chudak
Sa 27.7.2024, 19:30 Uhr
Konzerte / Kammerkonzert Andrea Chudak
So 28.7.2024, 17:00 Uhr
Konzerte / Jazz Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche
So 28.7.2024, 18:00 Uhr
Konzerte / Kulturveranstaltung Deutscher Freundeskreis europäischer Jugendorchester e.V. Berlin, Meierottostraße 6
Konzerte / Chor Chor der St. Hedwigs-Kathedrale Berlin Berlin, Hinter der Katholischen Kirche 3
Konzerte / Konzert Neuer Marstall Hochschule für Musik "Hanns Eisler" Berlin Berlin, Schloßplatz 7
Konzerte / Kirchenmusik Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche Berlin, Lietzenburger Str. 39
Konzerte / Konzert Extra Chor Brandenburg Ketzin, Paretz, Parkring 11c
Konzerte / Klassik Philharmonisches Kammerorchester Berlin Berlin, Akazienstraße 3
Konzerte / Jazz Jazzkeller 69 e.V. Berlin, Thulestr. 16
Konzerte / Klassik C. Bechstein Centrum Berlin Berlin, Kantstr. 17 / stilwerk
Konzerte / Klassik RIAS Kammerchor Berlin, Charlottenstraße 56

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.